21.02.2020

Rechtemanagement

ProductivityNet ist für die dezentrale Redaktion und Nutzung spezialisiert. D.h. grundsätzlich sollte jeder Mitarbeiter entsprechend seiner individuellen Berechtigung in der Lage sein, Inhalte zu verwenden, zu kommunizieren und Inhalte zu bearbeiten bis dahin gehend die gesamte redaktionelle Verantwortung für einen zugewiesenen Inhaltsbereich zu übernehmen.

Daher kann in PNet die Berechtigung je nach Bedarf für jeden Menüpunkt und jeden Inhalt eingestellt werden - direkt mit dem Webbrowser. Das Prinzip des Rechtekonzepts beruht auf Rechterollen, in denen Einzelrechte wie Leserecht oder Schreibrecht in einer Rolle zusammengefasst sind, wie z.B. Autor oder Redakteur.

Jedem Anwender wird zu Beginn eine Standardrolle zugewiesen, z.B. Nutzer. Ein Nutzer kann zusätzlich einer oder mehreren Nutzergruppen angehören für die unterschiedlichen Rollen zugeordnet sind, z.B. können die Vertriebsmitarbeiter in der Nutzergruppe Vertrieb zusammengefasst werden.

Jedem Menüpunkt oder jedem einzelnen Inhalt können nun einzelnen Nutzer oder Nutzergruppen zugeordnet und für diesen mit einer Rechterolle ausgestattet werden. Z.B. kann der Nutzergruppe Vertrieb für einen Inhaltsbereich "Vertriebsmaterial" die Rolle Autor (Schreibrechte) zugewiesen werden, damit diese dort selbstständig Inhalte pflegen können, was diese in anderen Bereiche unter Umständen nicht können.

Tipp: Planen Siegrundsätzlich das Basis-Rechtekonzept mit der Einführung des Intranet. HaltenSie das Rechtekonzept möglichst einfach, um Ihre Anwender nicht zu überfordern. Fördern Sie das dezentrale Redaktionsprinzip, indem Sie Redakteure für einenInhaltsbereich aus dem Fachbereich festlegen. Lassen Sie diese ihren Bereichselbständig organisieren und die Rechte dort selbst bestimmen.

Im folgenden werden dieMechanismen des Rechtemanagement in Communardo IntraNet beschrieben.

Werkzeugleiste an/aus